Zeit zum aufräumen

Ich bin ja so ein Mensch, der immer zum Jahresende einen Großputz macht und jede Menge Sachen aussortiert. Das gibt mir irgendwie das Gefühl "frisch" ins  Neue Jahr zu starten. 

 

Aber dieser Großputz beschränkt sich nicht nur auf meine Wohnung, sondern auch auf meine Social Media Kanäle. 

Ich habe endlich mal Zeit zu schauen, welche Postings nicht mehr aktuell sind, welche Bilder ich nicht mehr online brauche und wie ich mich auf meinen Social Media Kanälen neu aufstellen möchte. 

Wenn Du im Neuen Jahr auf Social Media so richtig durchstarten willst dann schau dir meine Tipps an, wie du in unter 15 Minuten deine Seite aufräumst und 2020 gut durchstarten kannst. 

 

n°1 prüfen

Wahrscheinlich hast du im letzten Jahr ein paar Beiträge auf deinen Social Media Kanälen veröffentlicht. Sei es Links zu Blogbeiträgen, zu Artikeln oder rein informative Postings. 

Hier solltest du folgende Dinge prüfen: 

  • sind die Links, die du geteilt hast noch aktuell? 
  • sind die Informationen noch relevant, oder gab es in der Zwischenzeit eventuell eine Gesetzesänderung? 
  • funktionieren die Links noch, oder landet man bei einer 404 Seite? 

Funktionierende Links sind auf Social Media Seiten sehr wichtig, auch wenn ein Beitrag schon älter ist. Sollte ein Link nur zu einer Fehlerseite verlinken kann dein Account dafür abgestraft werden. 

Wenn sich über das Jahr Gesetze geändert haben und du noch einen Beitrag mit einem alten Stand öffentlich hast, solltest du diesen auch unbedingt ändern oder löschen. Damit beweist du, dass du ein Experte auf deinem Gebiet bist, und beugst Fehlinformationen vor. 

 


N°2 aktualisieren

 Einen Beitrag kannst du ändern / löschen indem du auf die 3 Punkte oben rechts eines Beitrages anklickst. Hier kommen dann die Optionen "Beitrag ändern" oder auch "Von der Seite entfernen". Beim letzteren wird der Beitrag gelöscht und kann nicht wieder hergestellt werden. 

 

Generell empfehle ich, ältere Beiträge, die nicht mehr aktuell sind, zu löschen und eine aktuelle Version als neuen Post aufzusetzen. Dies hat mehrere Gründe;

1. Nachdem du einen Post bearbeitet hat, wird er trotzdem nicht neu angezeigt werden. Es ist lediglich dafür gedacht, dass so wenig Fehlinformationen wie möglich im Umlauf sind, die dich vor Abmahnungen schützen. 

2. Deine Follower interessieren sich sicherlich für Änderungen in deinem Bereich. Um sie so gut wie möglich informieren zu können ist ein neuer Post sinnvoll. 

 

N°3 Archivieren

Netzwerke wie LinkedIN, Instagram und Pinterest bieten dir die Möglichkeit deine Beiträge zu archivieren, statt direkt löschen zu müssen. 

Du packst also Beiträge, die gerade nicht aktuell sind, oder die du gerade nicht auf deinem Profil sichtbar haben willst, in eine Kiste und kannst sie jederzeit wieder herausholen, wenn du sie brauchst. 

 

Diese Möglichkeit finde ich persönlich echt praktisch. Bei Instagram macht es zum Beispiel Sinn, wenn du ein neues Corporate Design etablierst und diesen Beitrag später im neuen Design noch einmal posten willst. Auch kannst du immer noch auf die Statistiken zugreifen und sehen, wie gut der Beitrag performt hat. 

 

Wann ist archivieren sinnvoll?

  • Wenn dein Beitrag gerade nicht online sein soll, aber trotzdem noch relevant ist. 
  • Wenn du auf diesen Beitrag immer noch zugreifen musst. 
  • Wenn du deine Statistik nicht verfälschen willst.